Neu auf meinem Schreibtisch: Visualize this

Neu auf meinem Schreibtisch: Visualize this

Wer hier gelegentlich mit liest, weiß, dass ich sehr interessiert bin an allem was mit Daten und deren Darstellung zu tun hat.

Klar, dass ich mir vor einiger Zeit mit dem Erscheinungstermin eine neue Buch-Perle zum Thema gekauft habe, das ich jedem ans Herz legen möchte, der sich ebenfalls für Visualisierung und Statistik interessiert: Visualize this von Nathan Yau.

Wer kennt sie nicht, die Torten und Balken… Meistens langweilig und häufig übrigens auch falsch eingesetzt. Wer Statistikprogramme wie SPSS nutzt, kennt außerdem das Problem: Wie kriege ich trockene Daten in ein pfiffiges Diagramm?  Auch wer Excel verwendet, stößt irgendwann an seine Grenzen.

Visualize This hilft! Hier geht es nicht (nur) um Zahlen, sondern darum, etwas aus ihnen zu machen. Das erklärt Nathan Yau gleich zu Anfang an gelungenen Beispielen.

In den folgenden Kapiteln geht es darum, Daten “in Form” zu bringen und die richtigen Werkzeuge zu finden, ihnen zu Leibe zu rücken. Das Schöne daran ist: Hier wird nicht erwartet, dass der Leser sich mit “Hightec Statistic Tools” herumschlägt. Er kann, wenn er will, aber auch der Excel User wird ernst genommen. Hier werden einfach einige nützliche, bekannte und weniger bekannte Tools vorgestellt, die sich dazu eignen, Daten zu visualisieren, egal, ob es um Illustration, um Karten oder um eine Unterhaltung geht. Rundrum informativ und gelungen. Nau nennt es zwar “nicht vollständig”, trotzdem ist die Übersicht gelungen, hier lernt sicher jeder noch was dazu und weiß damit auch, in welche Richtung es gehen soll.
Ein gelungener Einstieg für Neulinge und auch was Neues für alle, die sich schon länger mit Daten beschäftigen.

Danach stellt Visualize This verschiedene Visualisierungskonzepte vor:

  • Wie geht man mit Daten vor, die einen zeitlichen Verlauf verdeutlichen?
  • Was sind Proportionen?
  • Wie visualisiert man eine Korrelation?
  • Wie kann man Unterschiede in Daten darstellen?
  • Was hat es mit Daten in Karten auf sich?
Jedes einzelne Kapitel widmet sich zunächst natürlich den Daten, dann aber vor allem dem How To. Die Beispiele sind immer gut gewählt und verständlich aufgemacht. Yau geht es nicht nur darum für einzelne Datentypen das richtige Visualisierungskonzept vorzustellen sondern auch deutlich zu machen, wie man es angehen muss, um dem Leser die Daten verständlich zu machen und mit Daten Geschichten zu erzählen.
Nathan Yau macht Spaß auf Zahlen, auf Statistik und deren Präsentation. In einem Buch mit vielen Illustrationen und in lockerer Sprache. – Leider nur englischsprachig.
Ein absolutes Must-Have für alle Statistik-Junkies, lesenswert aber auch für alle, die sich bisher nicht so recht rangetraut haben.
Visualize this
Nathan Yau
Whiley Verlag 2011
Zum Buch gibt es auch eine eigene (von dort auch die Illustration), Nathan Yau führt außerdem ein zum Thema, das Euch ebenso ans Herz legen möchte.

Leave a Reply